Versandkostenfrei - Schnelle Lieferung - 100% Zufriedenheitsgarantie
ZuhauseBlogSchultüten basteln und befüllen: So gestaltest du ein individuelles Geschenk zum Schulanfang

Schultüten basteln und befüllen: So gestaltest du ein individuelles Geschenk zum Schulanfang

Kinder mit Schultüten beim Schulbeginn

Vielleicht hast du das Bild von deinem Kind zum Schulanfang schon im Kopf: Wie es aufgeregt in die Schule läuft, den Rucksack auf dem Rücken, die große, bunte Schultüte fest mit den Armen umschlungen und mächtig stolz, jetzt zu den Großen zu gehören. Klar: Die prall gefüllte Schultüte – in manchen Teilen auch Zuckertüte genannt – darf zur Einschulung auf keinen Fall fehlen. Wir zeigen dir, wie du das traditionelle Geschenk zum Schulanfang ganz einfach selbst oder gemeinsam mit deinem Kind bastelst und was du neben süßem Naschwerk noch alles in die Tüte füllen kannst. 

Alles begann mit der Zuckertüte 

In Thüringen und Sachsen haben Kinder bereits vor rund 200 Jahren Zuckertüten zum Schulanfang bekommen – gut gefüllt mit leckerem Zuckerwerk, das den Kleinen den Eintritt in die Schule versüßen sollte. Spätestens seit Anfang des 20. Jahrhunderts kennen wir die Schultüte in ganz Deutschland, bis nach Österreich hat sie sich verbreitet. Doch wie genau die Schultüte entstanden ist, darum ranken sich verschiedene Geschichten. Erzählt wird zum Beispiel vom Zuckerbaum, der in der Schule wächst und Zuckertüten trägt. Wenn diese groß genug sind, ist es Zeit für die Kinder zur Schule zu gehen. Bis heute werden in einigen Regionen Zuckertüten vom Baum „gepflückt“ und den Schulanfängern überreicht.  

Schultüte befüllen: kleine Ideen für große Augen 

Befüllte Schultüte mit Stiften und Mini-Aufklebern

Eines haben die Schultüten jedenfalls gemeinsam: Sie sind gut gefüllt mit kleinen Geschenken zum Schulanfang. Am besten mit einem Mix aus Süßigkeiten und nützlichen Dingen, die dein Kind zum Eintritt in die Schule gebrauchen kann. Dazu passen zum Beispiel Stifte, Brotdose, Trinkflasche oder Radiergummi gut in die Zuckertüte. Aber auch eine Armbanduhr oder ein Buch zum Lesenlernen sind tolle Geschenke zum ersten Schultag.  

Unser Tipp: Wenn du die Schultüte mit Schulmaterial befüllst, verschenke dazu auch gleich unsere Aufkleber zum Kennzeichnen und Beschriften. Die Mini-Aufkleber kennzeichnen kleine Dinge wie Stifte, Große Namensaufkleber sind perfekt, um Trinkflaschen und Brotdosen zu markieren. Das ist nicht nur praktisch, um auf die Dinge aufzupassen und sie von anderen zu unterscheiden, – es macht auch jedes Teil zum Unikat. Mit unseren vielen verschiedenen Formen und Designs findest du mit Sicherheit die richtigen Motive, die genau zu deinem Kind passen. 

Hast du außerdem an Reflektoren gedacht? Denn mit dem Schulanfang ist der Herbst nicht mehr weit. Der Schulweg führt dann durch die Dunkelheit. Damit dein Kind immer gut gesehen wird, empfehlen wir, Jacken, Rucksack, Schuhe, Turnbeutel und Co. mit unseren selbstklebenden, zertifizierten Reflektoren auszustatten. Du kannst sie direkt mit in die Schultüte packen. So hat dein Kind mit dem Verzieren seiner Kleidung und Gegenstände gleich eine kreative Hausaufgabe, die Spaß macht. 

Schultüte befüllt mit Reflektoren

Schultüte basteln: Anleitung für eine individuelle Zuckertüte zum Schulanfang 

Es gibt eine große Auswahl an runden und sechseckigen Schultüten, die du fix und fertig kaufen kannst und nur noch mit deinen Ideen befüllen musst. Vielleicht möchtest du aber nichts von der Stange, sondern wünschst dir für dein Kind eine selbstgemachte, ganz individuelle Zuckertüte, die ihr sogar gemeinsam basteln und dekorieren könnt. Das ist gar nicht schwer. Wir zeigen dir, wie du mit ein paar Basismaterialien eine runde Schultüte basteln kannst und wie daraus ruckzuck ein tolles Unikat wird.   

Für die Schultüte benötigst du:

  • Fotokarton, Wellpappe oder eine andere stabile Bastelpappe (klassischerweise ist die Schultüte 70 cm lang, dafür benötigst du einen Karton von 70 x 100 cm) 
  • Krepppapier, Seidenpapier oder feinen Stoff/Tüllstoff für den Verschluss 
  • Doppelseitiges Klebeband 
  • Schere 
  • Stift 
  • Maßband 
  • Langes Lineal 
  • Garn, Kordel oder Wolle 
  • Satinband oder anderes Schleifenband zum Verschließen 
  • Kleber 
  • Evtl. Washi Tape 

Schultüte mit Wand-Stickern bekleben

So gehst du vor:

1. Schultüten-Rohling basteln

  • Überleg dir, wie lang deine Schultüte werden soll. Wenn du die klassische Länge von 70 cm wählst, musst du sie auf einem Bastelbogen von 70 x 100 cm nicht extra markieren. Soll die Zuckertüte kürzer werden, markiere die gewünschte Länge an der Kante deines Fotokartons. 
  • Befestige dann einen Stift an einem ebenso langen Garn oder Wollfaden, den du am losen Ende mit dem Daumen an der Ecke des Fotokartons festhältst. Mit dem Stift am anderen Ende zeichnest du wie mit einem Zirkel einen Bogen auf den Karton. Er beginnt an deiner markierten Stelle und endet nach einem Viertelkreis.  
  • Du brauchst allerdings etwas weniger als einen Viertelkreis, damit die Schultüte die richtigen Proportionen bekommt und nicht zu groß wird. Eine 70 cm lange Zuckertüte braucht einen Umfang von 50-54 cm. Diesen misst du mit dem Maßband entlang der Zirkellinie ab und verbindest dann den markierten Punkt mit der Ecke des Fotokartons. 
  • Zusätzlich benötigst du eine Klebekante. Zeichne also unterhalb der gerade gezeichneten Linie mit einem Abstand von 1-2 cm eine weitere Linie ein.  
  • Jetzt schneidest du den Schultüten-Rohling aus und befestigst doppelseitiges Klebeband auf dem dafür vorgesehenen Klebestreifen.  
  • Wenn du den Schutzfilm abgezogen hast, geht es ans Formen der Schultüte. Das ist der schwierigste Teil, aber mit etwas Geduld und Fingerspitzengefühl wird es großartig – versprochen. Am besten beginnst du mit dem Zusammenkleben an der Öffnung und arbeitest dich dann zur Spitze vor. Tipp: Wenn du den Fotokarton vorher an der Spitze etwas anfeuchtest (mit einem Pinsel), wird das feste Papier etwas biegsamer und weniger störrisch. Wichtig ist, dass du nicht zu viel Wasser verwendest, damit die Pappe nicht einreißt. 

2. Verschluss für die Schultüte basteln

  • Als nächstes kümmerst du dich um den Verschluss. Dafür eignet sich Krepppapier besonders gut. Das ist schön flexibel, lässt sich gut verarbeiten und macht eine hübsche Optik. Schneide dafür passend zum Umfang deiner Schultüte ein Stück Krepppapier ab. Gib Kleber ringsum auf die Öffnung der Schultüte – entweder von außen oder von innen, je nachdem, was dir besser gefällt – und klebe das Krepppapier rundherum an die Zuckertüte. 

3. Schultüte dekorieren und befüllen

Zuckertüre gefüllt mit Schulmaterialien, Namensaufklebern und Großen Namensaufklebern

  • Und dann geht es schon ans Dekorieren. Hurra! Das ist die wahrscheinlich schönste Aufgabe beim Basteln deiner Schultüte. Und spätestens jetzt brauchst du auch die Hilfe deines Kindes. Wünscht es sich ein besonderes Motiv oder Thema für die Schultüte? Hast du einen kleinen Fußballfan, Tierliebhaber oder sind Glitzer, Gold und Sterne gerade angesagt? Mit Stempeln, Glitzerstiften, Washi Tape oder ausgeschnittenen Motiven, die ihr gemeinsam auf die Tüte klebt, habt ihr tausende Möglichkeiten, die Schultüte ganz individuell zu dekorieren. 
  • Schaut euch auch unsere großen Wand- und Tür-Sticker an. Mit den Motivaufklebern zaubert ihr wunderschöne Themenwelten auf die Schultüte – vom Weltraumabenteuer über Einhörner bis hin zu Tiefsee- und Dschungeltieren findest du tolle Sticker-Sets, mit denen ihr eure Zuckertüte ganz einfach zu einem fabelhaften Einzelstück macht. 
  • Übrigens könnt ihr die Kanten der Zuckertüte nach Belieben mit Washi Tape verschönern. Zum Beispiel einmal ringsum an der Öffnung, entlang der Klebekante zum Kaschieren oder auch am losen Rand des Krepppapiers, um einen schönen Farbakzent zu setzen. 
  • Fertig? Dann fehlen nur noch all die leckeren und aufregenden Geschenke für den Schulanfang. Verschließe die befüllte Schultüte zum Schluss mit einem hübschen Satin- oder Schleifenband. Und dann heißt es: warten auf den großen Tag!  

Und nach dem Schulanfang? So verlängerst du das Leben deiner Schultüte 

Viele Kinder möchten sich nicht von ihrer Schultüte trennen. Schon gar nicht, wenn sie selber daran mitgearbeitet haben. Wie wäre es, wenn ihr sie als Deko und Erinnerung an der Wand befestigt? Vielleicht verwendet dein Kind sie dort sogar als Aufbewahrung für kleine Schätze und Lieblingsdinge.  

Irgendwann wachsen sie dann doch aus dem Alter heraus. Andere Dinge werden wichtiger und im Zimmer ist kein Platz mehr für die Zuckertüte vom Schulanfang. Wenn du sie dennoch aufbewahren magst, kannst du sie beim Wechsel in die weiterführende Schule ein zweites Mal befüllen und/oder sogar im Erwachsenenalter noch einmal überreichen, wenn dein Kind die erste Arbeitsstelle antritt oder ein Studium beginnt.  

Wir wünschen dir und euch viel Spaß beim Basteln und viele schöne Momente und Erinnerungen mit eurer Schultüte. 

 

Letzter Eintrag im Blog

Laden..