ZuhauseBlogNamensaufkleber für Kinder: von Baby bis zum Schulabschluss

Namensaufkleber für Kinder: von Baby bis zum Schulabschluss

Spätestens wenn die Kinder in den Kindergarten kommen und man dort alles mit dem Namen des Kindes beschriften muss, entdecken die meisten Eltern, wie unglaublich nützlich Namensaufkleber sind.

In einem Alltag, in dem die Erzieher:innen quasi ständig Kinder an-, aus- und umziehen müssen, ist es mehr als nachvollziehbar, dass die Kleidung markiert sein muss. Schon beim Informationsgespräch im zukünftigen Kindergarten erfährt man, dass alles, was man dem Kind mit in den Kindergarten gibt, deutlich und haltbar mit dem Namen versehen sein muss.

Kleidungsstücke direkt nach dem Neukauf mit einem Namensaufkleber oder Namensetikett zu versehen, ist für viele Eltern von Kitakindern bereits Routine.

Namensetiketten für die Babyausstattung

Schon lange vor dem Beginn der Kindergartenzeit können Eltern und Kinder von dem Verwenden von Namensetiketten profitieren. Viele Dinge, die man für ein Baby im täglichen Leben benötigt, will man auf keinen Fall verlieren oder verwechseln. Babys und kleine Kinder benötigen oft einen bestimmten Schnuller, den einen Teddybär, das Kuscheltuch oder die Lieblingsdecke. Einen Gegenstand zur sichereren Beruhigung des Babys empfehlen auch Expert:innen. Beim Einschlafen kann ein Kuscheltuch oder ein Stofftier, das nach den Eltern riecht, unglaublich hilfreich sein.

Für manche Kinder wird das Kuscheltuch oder ein Kuscheltier so wichtig, dass es überall mithingenommen werden muss. Sowohl bei Ausflügen, Spaziergängen oder wenn Freunde und Familie mal die Betreuung übernehmen, ist das Lieblingsstück immer dabei. Viele Eltern haben Angst vor dem Moment, an dem das Kuscheltuch oder der Teddy mal im hektischen Alltag verloren geht. Schlaflose Nächte und Tränchen sind da vorprogrammiert. Hier kommen die Namensetiketten ins Spiel. Wenn du die Lieblingsteile deines Kindes direkt mit dem Namen und einer Telefonnummer versiehst, stehen die Chancen sehr gut, dass das verlorene Kuscheltuch mit seinem kleinen Besitzer wiedervereint werden kann.

Selbstklebende Namensschilder eigenen sich prima zum Kennzeichnen von Schnullern und kleben wunderbar auf dem synthetischen Waschetikett eines Textils. Bei Tüchern, Decken oder Stofftieren ohne Etikett oder Etiketten aus Baumwolle verwendet man am besten die Bügeletiketten von Klebekerlchen, die man unkompliziert auf das Textil aufbügeln kann.

An den Klebekerlchen Namensetiketten zum Aufkleben oder Aufbügeln ist besonders toll, dass man sie mit einem Wunschmotiv selbstgestalten kann. Hat dein Kind ein Lieblingscharakter aus Büchern oder Filmen? Oder ein absolutes Lieblingstier? Dann ist unser Tipp auf jeden Fall, dieses Motiv auszuwählen, damit das Kind auch eigenständig ohne Lesen zu können die eigenen Dinge wiedererkennt. Suchst du nach weiteren Tipps, wie du Namensetiketten im Kindergarten verwenden kannst? Schau dir unseren Beitrag über Namensaufkleber für Kita und Kindergarten an.

Namensaufkleber für Schulkinder

Wenn die Kinder eingeschult werden, ist das Markieren von Dingen mit dem Namen noch immer wichtig. Nicht nur die Kleidung, sondern auch alle möglichen Gegenstände und Materialien sollten nicht verloren gehen. Die Kinder leihen sich Stifte, Lineale und andere Dinge voneinander aus oder lassen auch mal etwas liegen, wenn die Klingel zur Pause läutet. Die Kinder haben – völlig zurecht – andere Dinge im Kopf, und sollten auch mal etwas verlieren oder vergessen dürfen. Umsobesser, wenn die Dinge dann, dank Namensaufkleber, ihren Weg zurückfinden.

Die Namensaufkleber können direkt auf die Gegenstände aufgeklebt werden und halten danach einiges aus. Für sehr kleine Dinge, wie zu Beispiel den Füller, empfehlen wir unsere Mini-Aufkleber. Das sind Namensaufkleber, die speziell designt wurden, um auch die kleinsten Dinge zu markieren. Auch für Schlüssel, Ladekabel und die meisten Sachen in der Federtasche eignet sich die Minigröße prima.

Mit dem Schulalter beginnen viele Kinder auch mit ihren ersten Hobbys. Sie spielen Fußball, Handball oder Hockey im Verein, tanzen Ballett oder lernen ein Instrument. Die Ausrüstung für die verschiedenen Aktivitäten ist in den meisten Fällen kein Schnäppchen für die Eltern. Bleiben die Fußballschuhe in der Umkleidekabine oder der ganze Turnbeutel geht verloren, ist das nicht nur ärgerlich, sondern auch teuer. Die Liste der Dinge, die Kinder schon verloren oder vergessen haben, ist lang. Deshalb sind Namensaufkleber für Kinder, ob klein oder groß, eine lohnende Investition, die Zeit, Geld und Nerven spart.

Namensetiketten für Teenager

Auf der weiterführenden Schule und in der Oberstufe wird es erfahrungsgemäß für die Schüler:innen etwas anspruchsvoller. Auch wenn die meisten mittlerweile gelernt haben, auf ihr Hab und Gut aufzupassen, gehen Dinge ab und zu verloren. Die älteren Kinder sind viel mehr unterwegs und bewegen sich zwischen vielen Orten. Sie besuchen Freund:innen, nutzen öffentliche Verkehrsmittel oder übernachten woanders.

In vielen Situationen kann es passieren, dass etwas verloren geht oder vergessen wird. Die älteren Kinder besitzen meist auch schon Dinge, die so teuer sind, dass man sie nicht mal eben ersetzen kann. Wenn Handys, Tablets oder Laptops verloren gehen, sind die Cancen, dass ein Finder diese zurückbringt, natürlich um einiges höher, wenn die Gegenstände mit den Kontaktdaten markiert sind.

Tipp: Sind die Roller, Fahrräder, Helme und Regenkleidung deiner Kinder markiert?

Zwei häufige Probleme beim Markieren von Kindersachen

1. Die Größenetiketten und Waschanleitungen in der Kleidung jucken und kratzen

Hast du ein Kind, das Kleidung nicht tragen möchte, wenn die Etiketten innen nicht herausgeschnitten werden? Einige Kinder sind sehr empfindlich, was die Materialien auf ihrer Haut angeht. Es fühlt sich für sie schnell so an, als würde sie etwas pieken oder kratzen.

Für diese Kleidungsstücke sind Bügeletiketten am besten geeignet. Die Etiketten zum Aufbügeln schmiegen sich an die Kleidung an und man merkt sie beim Tragen nicht. Wenn du aus allen Kleidungsstücken die Waschanleitung herausschneiden musst und den Überblick verlierst, kannst du bei Klebekerlchen sogar Bügeletiketten mit Motiven bestellen, die zeigen, ob die Wäsche bei 30, 40, 60 °C oder per Hand gewaschen werden muss.

Wusstest du, dass du die Bügeletiketten auch mit deinem Glätteisen für die Haare befestigen kannst? Eine schnelle und clevere Alternative zum Bügeln.

2. Ältere Kinder finden die Namensaufkleber peinlich

Es kommt der Tag im Leben von Eltern, an dem ihr Verhalten den Heranwachsenden ultrapeinlich ist. Wenn man als Elternteil jedes Teil des Kindes mit Namensaufklebern beklebt, kann es schon sein, dass man hierbei auf etwas Gegenwind stößt. Trotzdem ist es doof, wenn geliebte Kleidungsstücke oder Wertsachen verloren gehen.

Glücklicherweise gibt es auch die Möglichkeit, die Namensaufkleber dezent zu platzieren. Zum Beispiel kann man das Etikett auf den Boden der Trinkflasche oder die Innenseite der Brotdose kleben. In Kleidungsstücken fallen die Aufkleber auch nicht direkt ins Auge, wenn man sie auf das Waschetikett oder sogar die Rückseite des Etiketts klebt. Auch bei dem Design der Namensetiketten für Teenager kann man die dezentere Wahl treffen. Wählt man gemeinsam mit seinem Kind eine gedeckte, passende Farbe ohne Motiv aus, wird dies sicher auch dem älteren Kind gefallen.

Die Auswahl an Farben bei Klebekerlchen ist so riesig, dass sicher jede:r ein zu seinem/ihrem Stil passendes Design findet. Und wer weiß, vielleicht kleben die selbst designten Etiketten dann doch sichtbar auf dem Deckel der Brotdose.

Letzter Eintrag im Blog

Laden..